background
logotype

Über uns

Liebe Pfadfinderin, lieber Pfadfinder, liebe Eltern

Die deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg ist mit 100.000 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen der katholische Pfadfinderverband in Deutschland. 1929 gegründet, erlebt die DPSG seit den 50er Jahren ein kontinuierliches Wachstum. Seit 1971 ist sie ein koedukativer Verband für Mädchen und Jungen, Frauen und Männer. Die DPSG ist über den Ring deutscher Pfadfinderverbände (RdP) Mitglied in der von Lord Baden Powell gegründeten Weltpfadfinderbewegung (WOSM), der mit 25 Millionen Mitgliedern größten Jugendorganisation der Welt.

Gemeinsam auf den Weg

In der DPSG sind Kinder, Jungendliche und junge Erwachsene gemeinsam auf dem Weg, jeder und jede Einzelne kann sich einbringen. In Gruppen von Gleichaltrigen erleben Kinder und Jugendliche in den vier Altersstufen Gemeinschaft und übernehmen schrittweise Verantwortung für sich und die Gruppe. Sie lernen bei den Wölflingen (7-10 Jahre), den Jungpfadfindern (10-13 Jahre), den Pfadfindern (13-16 Jahre) und den Rovern (16-20 Jahre), für sich und andere einstehen zu können. Dabei helfen ihnen erwachsene Leiterinnen und Leiter, begleiten sie bei ihren Unternehmungen, stärken sie in ihrer Entwicklung und fördern ihre Talente. „Look at the boy" – achte auf die Begabungen des Einzelnen – war eine der zentralen Forderungen des Gründers der Pfadfinderbewegung, Lord Robert Baden-Powell. Zusammen mit dem Leitsatz „Learning by doing" ergibt sich ein Lernen aus Erfahrung, das individuelle Fähigkeiten fördert und gleichzeitig das solidarische Verhalten in der Gruppe schult.


„Verlasst die Welt ein bisschen besser…

… als ihr sie vorgefunden habt!" Diese Aufforderung Baden-Powells ist ein Leitwort für die DPSG Mitglieder. Das Engagement für eine bessere Welt fängt dabei im Kleinen an – Pfadfinder leisten Solidarität in ihrer nächsten Umgebung. Sie sind „allzeit bereit", indem sie mit offenen Augen durch die Welt gehen und dort eingreifen, wo es nötig ist. Als Teil einer weltweiten Bewegung setzt die DPSG sich international für Verständigung ein. Pfadfinderische Jugendarbeit setzt bei den Bedürfnissen und Erwartungen junger Menschen an, gibt ihnen Anstöße und entwickelt ihre Fähigkeiten. Der Lust am Entdecken, dem Reiz des Abenteuers und dem spielerischen Tun wird besondere Bedeutung beigemessen. Die Gruppen bestimmen ihr Programm selbst. Durch begleitende Reflexion lernen sie aus ihren Erfahrungen. Pfadfindergruppen werden von jungen Erwachsenen im Team geleitet. Die Zusammenarbeit mit den Eltern im gewählten Elternbeirat, in Elternversammlungen und ständigen Kontakten ist wichtig und notwendig. Das entspricht den pädagogischen Prinzipien der Pfadfinder, wie sie vom Gründer, Lord Baden Powell, formuliert sind. Als Schwerpunkte in den Aufgaben und Tätigkeitsbereichen in der DPSG gelten soziales Engagement, politische Mitverantwortung, Leben in der Kirche und der Einsatz für den Frieden. Diese sollen in den Gruppen deutlich werden, dadurch daß z.B.:

- alle Mitglieder an der Auswahl und Durchführung des Programms beteiligt und Entscheidungen gemeinsam gefaßt werden,
- mitmenschliche Verhaltensweisen in der Gruppe eingeübt werden,
- man sich mit Fragen des Glaubens auseinandersetzt,
- behinderte Kinder und Jugendliche integriert werden,
- Natur und Umwelt erfahrbar und Umweltschutz praktiziert wird,
- Partnerschaft und Solidarität zu jungen Menschen anderer Nationalität und Glaube durch internationale Begegnung und Aufnahme von Kindern und Jugendlichen ausländischer Mitbürger in die Gruppe gefördert wird,
- gewaltloses Handeln angestrebt wird und
- die Mitverantwortung für Menschen der Länder in Armut und Ungerechtigkeit bewußt wird

Datenschutz

Die elektronische Speicherung der Mitgliederdaten dient der DPSG ausschließlich zur Nutzung im Sinne verbandlicher Zwecke. Neben der Nutzung in der Gruppierung vor Ort werden die Daten zum Versand verbandsinterner Informationen, für den DPSG-Versicherungsschutz sowie für statistische Auswertungen genutzt. Alle Gesetze, Vorgaben und Richtlinien bzgl. des Bundesdatenschutzgesetzes werden selbstverständlich eingehalten.

Beginn und Ende der Mitgliedschaft

Als Eintrittsdatum und Beginn der Mitgliedschaft in der DPSG Hochdahl gilt das im entsprechenden Feld auf der Vorderseite eingetragene Datum. Wir bitten darum, diese Anmeldung zeitnah zum Eintrittsdatum auszufüllen und dem Vorstand zukommen zu lassen.

Der Austritt aus der DPSG Hochdahl soll in schriftlicher Form erfolgen und ist halbjährlich zum 1.Januar und 1.Juli eines Jahres möglich. Die Austrittserklärung sollte bis 6 Wochen vor diesen Terminen bei der Stammesleitung eingegangen sein.

Stiftung der DPSG

Die 0,50€ kommen vollständig der DPSG Stiftung zugute. Die DPSG Stiftung wurde zur langfristigen finanziellen Zukunftssicherung der DPSG gegründet und fördert verbandliche Projekte auf Bundesebene sowie in Stämmen, Bezirken und Diözesen. Informationen zur Stiftung können im Bundesamt in Neuss angefordert werden.

2017  DPSG Hochdahl - Stamm Franz von Assisi  Design by Globbers Themes